Zum Inhalt springen

Curriculum Umwelt-ZahnMedizin

Was wir im Curriculum geboten? 

  • Fundierte Grundlagen in Immunologie, Toxikologie und Genetik
  • Vorstellung ausgewählter internistischer und umweltmedizinischer Erkrankungen
  • Anamneseerhebung
  • Werkstoffkunde und Zahntechnik unter Berücksichtigung toxikologischer und allergologischer Aspekte
  • Einführung in evaluierte Diagnostik- und Therapieverfahren
  • Integration der Umwelt-ZahnMedizin in den Praxisalltag und fachliche Kooperation

Was ist das Ziel?

  • Kooperative Spezialisierung zur wissenschaftlich basierten, ganzheitlichen zahnmedizinischen Behandlung von Patienten mit chronischen Entzündungserkrankungen, Allergien und systemischen Gesundheitsstörungen
  • Wissensaustausch und -bündelung unterschiedlicher Fachdisziplinen für erfolgreiche Diagnose- und Therapiekonzepte
  • Erschließung einer stetig wachsenden Patientenzielgruppe

 

2.HJ 2021:
Stuttgart 

(Anfahrt)
BLOCK I   
 
10./11.09.2021
BLOCK II 
 
01./02.10.2021
BLOCK III 
 
05./06.11.2021
BLOCK IV 
 
26./27.11.2021

 

Die Kurse finden jeweils am Freitag und am Samstag statt.

Freitag: 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag: 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

 

Die Teilnahmegebühren pro Blocktermin belaufen sich auf 900,- €  und für alle 4 Blocktermine auf 3.400,- €. Die Verpflegung und  Arbeitsunterlagen sind inklusive. 

DER CHRONISCH KRANKE PATIENT IN DER ZAHNARZTPRAXIS
  • Anamnese, Diagnostik und Therapie unter Beachtung der individuellen Krankengeschichte
  • Umwelt-ZahnMedizinische Anamnese und Erfragung von Risikopotentialen
  • Ableitung von Diagnostikstrategien aus Anamnese, Klinik- und Vorbefunden
  • Metalle, Kunststoffe und Umweltallergene als Trigger chronischer Erkrankungen und Autoimmunität
  • Vorstellung und Diskussion validierter Labordiagnostik bei Verdacht auf:
    - Zahnersatzmaterialunverträglichkeiten und Allergien
    - Toxikologische Belastungen durch Zahnersatz
  • Interpretation von Laborresultaten an Hand von Kasuistiken, Diskussion der Laborverfahren zwischen Zahnärzten, Ärzten und Immunologen
  • Umsetzung der Umwelt-ZahnMedizin in die tägliche „Routine“
  • Patientenmanagement, Abrechnung, Formularwesen, Qualitätsmanagement
  • In jedem Block werden Falldiskussionen mit allen Teilnehmern durchgeführt
BASISKURS „IMMUNOLOGIE FÜR ZAHNMEDIZINER“
  • Immunzellen und deren Interaktionen
  • Mechanismen der Entzündung und Autoimmunität
  • Immunologie der Schleimhaut
  • Allergien und Unverträglichkeitsreaktionen
IMPLANTOLOGIE, PARODONTOLOGIE

Parodontologie:

  • Parodontitis aus immunologischer und klinischer Sicht
  • Schleimhautimmunität und Labordiagnostik
  • Kritische Diskussion der derzeitigen leitlinienorientierten Behandlung
  • Neue therapeutische Ansätze
  • Werkstoffbedingte Entzündungen

Implantologie:

  • Pathomechanismen der Titanunverträglichkeit
  • Labordiagnostische Möglichkeiten zum Nachweis der Titanunverträglichkeit
  • Periimplantitis aus Umwelt-ZahnMedizinischer Sicht
  • Alternative Materialien

Endodontie und Herderkrankungen:

  • Labordiagnostik
  • Lokale und systemische Befunde
WECHSELWIRKUNGEN ZWISCHEN CHRONISCHEN ERKRANKUNGEN UND DER MUNDHÖHLE

Zahntechnik:

  • Materialauswahl
  • Einfluss der Materialverarbeitung bei Metallkonstruktionen, Gerüstmaterialien, keramischen Werkstoffen, Dentalkunststoffen und Zementen
  • Besonderheiten ausgewählter Zahnersatzmaterialien und ihrer Effekte auf den Organismus aus umweltmedizinischer, zahnärztlicher und zahntechnischer Sicht
  • Aufbau einer erfolgreichen Kooperation zwischen Zahnarztpraxis und Dentallabor

Umweltmedizin:

  • Einfluss von Dentalmaterialien auf die Neuroregulation
  • Wirkung der Dentalmaterialien auf Schleimhäute und das Immunsystem
  • Bildgebende Verfahren, CT, DVT, MRT

Toxikologie und Toxikogenetik:

  • Toxikologische und immunologische Effekte von Metallen auf den Organismus
  • Toxiko - und Pharmakogenetik, personalisierte Medizin
  • Bedeutung von Genetik und Epigenetik für die Entgiftung
  • Diagnostische Verfahren und praktische Konsequenzen
  • Diskussion der Bewertung immunologischer, toxikologischer und genetischer Analysenergebnisse anhand von klassischen Kasuistiken

Therapie bei chronisch metallbelasteten Patienten:

  • Ausleitungsverfahren
  • Substitutionstherapien
PRAKTISCHE UMSETZUNG DER UMWELT-ZAHNMEDIZIN
  • Umsetzung von Anamnese-, Diagnostik- und Therapiekonzepten anhand von typischen Kasuistiken
  • Risikomanagement bei nachgewiesenen Intoleranzen
  • Praktisches Vorgehen bei Patienten mit Multisystemerkrankungen in Kooperation zwischen Mediziner und Umwelt-ZahnMediziner
  • Vorstellung supplementierender Therapieverfahren
  • Patientenaufklärung und -management
  • Abrechnung umweltzahnmedizinischer Leistungen, Qualitätsmanagement
  • Wie schaffe ich eine schadstoffarme Praxis?
  • Vorstellung von Kooperationsmöglichkeiten zwischen Zahnarzt, Umweltmediziner und Dentallabor

Lutz Höhne
Zahnarzt
Fachbereichsleiter Umwelt-ZahnMedizin

Christof Borges
Zahntechniker
Fachbereichsleiter Umwelt-ZahnTechnik

Dr. med. Claus Bückendorf
Facharzt für Innere- und Umweltmedizin

Dr. rer. nat. Katrin Huesker
Metalltoxikologin

Dr. med. Volker von Baehr
Immunologe und Laborarzt
 

Dr. med. Kurt E. Müller
Facharzt für Dermatologie und Umweltmedizin

Prof. Dr. med. Wolfgang Huber
Facharzt für Innere- und Umweltmedizin

Dr. rer. nat. Eckart Schnakenberg
Dipl. Biologe

Peter Jennrich
Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren

Dr. med. dent. Elisabeth Jacobi-Gresser
Zahnärztin - Oralchirurgie, Implantologie und Homöopathie

Dr. rer. nat. Sabine Schütt
Molekularbiologin

Dr. Stefan Dietsche
Zahnarzt

Jürgen Gernhuber
Facharzt für Transfusionsmedizin

Dr. rer. nat. Anne Schönbrunn
Zellkultur und funktionelle Immundiagnostik

Claudia Höhne
Betriebswirtin SG und Praxismanagerin

Dr. rer. nat. Christoph Evers
Leiter der F&E-Abteilung und Leiter Qualitätsmanagement der Firma Saremco Dental AG


Erfolgreiche Absolventen

Hier finden Sie demnächst eine Liste unserer Absolventen.